29.7.2019, 7:52

Der Blick hinter die Kulissen: Audi Q4 e-tron concept

  • Chan W Park, Designer Audi Q4 e-tron gewährt exklusive Einblicke hinter die Kulissen im «Audi e-tron experience center»
  • Nachhaltige Designstrategien prägen den Q4 e-tron concept
  • Serienversion startet Ende 2020 als zweites reines Elektromodell der Marke Audi

Zürich, 26. Juli 2019 – Am Donnerstag den 25. Juli 2019 präsentiert Audi im «e-tron experience center» am Utoquai den Audi Q4 e-tron concept. Im Rahmen der exklusiven Produktpräsentation des Designers Chan W Park bietet Audi einen Blick hinter die Kulissen. Das zweite Elektromodell gastiert bis zum 29. Juli 2019 in Zürich und ist von Montag bis Freitag von 11:00 Uhr bis 18:30 Uhr, sowie am Samstag von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr für Interessierte zu bestaunen. Für einen Besuch im Audi «e-tron experience center» ist keine gesonderte Anmeldung nötig – Gäste sind während der Öffnungszeiten jederzeit herzlich willkommen.

Audi setzt klar auf Nachhaltigkeit – recycelte Materialien, neue Technologien zur Erhöhung der Sicherheit, wie das Head-up-Display mit Augmented Reality-Funktion, umweltschonend produzierte Lackfarbe zur Reduktion des Energieaufwands der Klimaanlage und eine erhöhte Reichweite zeichnen den Audi Q4 e-tron concept aus. Die Serienversion startet Ende 2020 als zweites reines Elektromodell der Marke Audi.

Chan W Park – Blick hinter die Kulissen
Der Designer Chan W Park reist extra zur Produktpräsentation nach Zürich und verrät die Hinter- und Beweggründe, welche bei der Fahrzeugentwicklung ausschlaggebend waren:

Das Exterieur ist geprägt von hohen Qualitätsansprüchen und spezifischer Proportionsorientierung. Unter Berücksichtigung zukünftiger technischer Entwicklungen, wie autonomen Fahren steht das Innenraum-Design nun vor neuen Herausforderungen, denn der Wohlfühlfaktor - wie zu Hause im Wohnzimmer - steht klar im Fokus. Die Formensprache und die gesamte Zusammenstellung des Innenraums, mit neuen Technologien, ist optimal aufeinander abgestimmt, um diesen Erwartungen gerecht zu werden. So ermöglicht beispielsweise die Mittelkonsole des Audi Q4 e-tron concept ein «luftiges Raumgefühl" mit allen digitalen Anschlussmöglichkeiten, sowie zusätzlichem Stauraum für Fahrer und Beifahrer.

Das innovative Türdesign, geprägt von der neuen Idee der Aufbewahrung der Trinkflasche während der Fahrt, gilt als grosser Designfortschritt und reduziert mögliche Ablenkungen vom Strassenverkehr. Der herkömmliche Türgriff wurde entfernt und somit entsteht mehr Platz, um mit räumlicher Freiheit zu spielen.

Der Audi Q4 e-tron concept spiegelt die neue Materialsprache von Audi wieder, denn anstelle von traditionellem Leder wurde Alcantara und veganes Leder, verwendet um ein nachhaltiges Fahrzeuge zu entwickeln.

Interieur – Bodenbelag aus Recycling-Materialien
Nachhaltigkeit geniesst dabei keineswegs nur in puncto E-Antrieb höchste Priorität beim Audi Q4 e-tron concept: Der Bodenbelag ist aus Recycling-Materialien gefertigt. 
Das grosszügige Raumgefühl wird von der Farbgebung unterstrichen. Helle, warme Töne dominieren den oberen Bereich der Kabine, während im Bodenbereich dunkler Teppich dazu kontrastiert. Dachhimmel, die Fenstersäulen und der obere Bereich von Türbrüstung sowie Armaturenträger sind mit weissen und beigen Mikrofaser-Textilien bezogen. Statt verchromter Metall-Dekorrahmen gibt es Flächen in hochwertiger Mehrschicht-Lackierung. Das lackierte, gefrostete Plexiglas auf den Applikationen sorgt für eine intensive Tiefenwirkung. Vier Sitze mit integrierten Kopfstützen sind mit haptisch angenehmem Alcantara bezogen, das in Manufakturqualität verarbeitet ist. Doppelnähte aus dickem Garn fixieren die Polstersteppung.

Neu hinter dem Lenkrad ist das grossformatige Head-up-Display mit Augmented Reality-Funktion. Es kann wichtige graphische Informationen - etwa Richtungspfeile zum Abbiegen - direkt in den Strassenverlauf einspiegeln.

Auf den Lenkradspeichen dienen als Touch-Elemente ausgelegte Bedienfelder dazu, häufig genutzte Funktionen anzuwählen. Zentral, oberhalb der Mittelkonsole ist ein 12,3 Zoll grosser Touch Screen für Anzeige und Bedienung von Infotainment und Fahrzeugfunktionen platziert. Er ist bedienungsfreundlich zum Fahrer geneigt. Unterhalb davon gibt es eine Tastenleiste zur Steuerung der Klimaanlage. Die Mittelkonsole selbst ist als grosszügige Ablage inklusive Handy-Ladeschale ausgeführt, da sie keine Funktionselemente wie Schalthebel oder Handbremsbetätigung aufnehmen muss. Stattdessen gibt es – gleichsam als Abdeckung des vorderen Konsolenbereichs – eine hochwertig gestaltete, horizontale Fläche, in die der Wähltaster für den Fahrmodus integriert ist. In den Türen gibt es - zusätzlich zur klassischen, unteren Ablagefläche, nun die Möglichkeit, Flaschen im eigens ausgeformten oberen Bereich griffgünstig abzulegen.

„Solar Sky“ -  umweltschonend produzierte Lackfarbe reduziert Energieaufwand
Eine im doppelten Sinne nachhaltige Innovation bietet schliesslich der Lack der Karosserie im Farbton „Solar Sky“, einem je nach Lichteinfall changierenden Blauton: Die eigens für den Audi Q4 e-tron concept entwickelte und umweltschonend produzierte Farbe reflektiert wirksam einen kurzwelligen Teil des Sonnenlichts, nahe dem Infrarot-Spektrum. Auf diese Weise wird die Aufwärmung von Karosserieoberfläche und Innenraum signifikant reduziert. Einerseits kommt dies dem subjektiven Wohlbefinden der Insassen zugute, andererseits wird zugleich der Energieaufwand für die Klimaanlage reduziert, denn sie muss an warmen Tagen deutlich weniger die Fahrgastkabine kühlen. Das wiederum bedeutet eine Verbesserung der Reichweite sowie der globalen CO2-Bilanz des Q4 e-tron concept.

Das Exterieur – sichtbar Audi 
Der Singleframe mit dem Markenlogo der Vier Ringe identifiziert den Q4 e-tron concept auf den ersten Blick als Audi. Spätestens auf den zweiten Blick auch als elektrisch angetriebenen Audi e-tron: Denn wie der erste Serien-Audi mit E-Antrieb, hat auch das neue Konzeptfahrzeug statt eines klassischen Kühlergrills eine strukturierte und geschlossene Fläche innerhalb des breiten, nahezu aufrechtstehenden Achteck-Rahmens. Für die Luftzufuhr sorgen grossformatige Einlässe, die sich unter beiden LED-Matrix-Scheinwerfern bis hinunter zur Frontschürze öffnen.

Ebenfalls charakteristisch für die Marke Audi sind die markant modellierten Kotflügel aller vier Räder – ein klassisches Audi-Designmerkmal. Beim Q4 e-tron concept sind die Verbreiterungen betont organisch, fliessend gestaltet und geben der Seitenansicht so eine charakteristische Note. Typisch e-tron wiederum ist die Betonung des Schwellerbereichs zwischen den Achsen, wo sich mit der Batterie das Kraftzentrum dieses SUV befindet. Grosse Räder im Format 22 Zoll lassen keinen Zweifel am Potential des Audi Q4 e-tron concept. Seine Dachlinie fällt nach hinten dezent ab, verleiht der Silhouette einen betont dynamischen Akzent.

Am Heck des Audi Q4 e-tron concept fällt das breite Lichtband auf, das die beiden Leuchteinheiten verbindet und damit auch ein Element des Audi e-tron zitiert. Selbst hier wird die Verwandtschaft innerhalb der e-tron-Familie sichtbar. Dies trifft auch auf das Innere der Leuchten zu, wo die signifikante Pfeilung der LED-Segmente ebenfalls ein Element des grösseren Bruders aufnimmt.

Zwei E-Motoren - 225 kW Systemleistung

150 kW leistet der E-Motor im Heck und mobilsiert ein Drehmoment von 310 Newtonmeter; der Frontmotor versorgt die Vorderräder mit bis zu 75 kW und 150 Newtonmetern. Die Systemleistung beträgt 225 kW. Der Akku im Fahrzeugboden speichert 82 Kilowattstunden - damit wird nach WLTP-Standard eine Reichweite von mehr als 450 Kilometern möglich. Geladen wird der Akku mit maximal 125 Kilowatt. So dauert es kaum mehr als 30 Minuten, um wieder 80 Prozent der Gesamtkapazität zu erreichen.

Effizienz-Künstler - cW-Wert 0,28

Die Rezeptur für die exzellente Reichweite umfasst weit mehr als nur einen Akku mit einer grossen Kapazität. Angefangen beim geringen Luftwiderstand der Karosserie - der cW-Wert liegt bei 0,28 - und einer ausgeklügelten Rekuperationsstrategie, lässt der kompakte SUV keine Möglichkeit zur Optimierung der Reichweite aus. Auch das komplexe Thermomanagement von Antrieb und Batterie; unter anderem mit einer CO2-Wärmepumpe, trägt dazu bei.

Weitere Exponate im Audi e-tron experience center sind in Planung. Entsprechende Information wird folgen. Näheres unter: https://www.e-hub.swiss/e-hub/

Share this: